Mare Nostrum

Jan Lundgren, Paolo Fresu, Richard Galliano

Fr 21.09. | 20:00 Uhr | E-WERK

Als „Mare Nostrum“ 2007 erschien, waren sich die Kritiker landerumspannend einig, dass den drei Musikern ein großer
Wurf von zeitloser Schönheit gelungen ist: „Ein lyrisches Jazz­ Ensemble mit einem verwegenen Sinn für
Gelassenheit“ (Downbeat, USA) kreiert „ein warmes, wundervolles Album“ (Jazz Magazine, Frankeich), das „voller
Poesie und Originalitat“ (Süddeutsche Zeitung) „ruhig, intim, manchmal fast meditativ“ (Stern) fließt. Schlicht „ein
herausragendes musikalisches Fest“ (Morning Star, England). Auch die Prophezeiung des britischen
„Independent“, dass dieser „Klangbogen des europäischen Gegenwartsjazz“ auf der Bühne fantastisch zu klingen
verspreche, erfüllte sich: In über 150 Konzerten in mehr als 20 Ländern begeisterten die drei ihr Publikum.

Mit dem sardischen Trompeter Paolo Fresu, dem französischen Akkordeonisten Richard Galliano und dem
schwedischen Pianisten Jan Lundgren hat sich ein Trio unterschiedlicher Charaktere zu einer symbiotischen Allianz
zusammengefunden. Eine Jazz­Supergroup dreier Ausnahmemusiker, die trotz unterschiedlicher Herkunft und aus
unterschiedlichen Instrumentenfamilien viele Gemeinsamkeiten zu einem Idealklang bündeln konnten. Alle sind sie
überragende Melodiker, alle streben sie seit jeher danach, die vermeintlichen Grenzen des Jazz zu erweitern, alle sind
sie dabei im nationalen musikalischen Erbe fündig geworden. Für alle spielt das Meer ihrer Heimat mehr als eine
symbolische Rolle, als mentale Inspirationsquelle, die für das Reisen, den Austausch, die Weite steht: „Mare Nostrum“
eben.

Eintritt: VVK 34 € / AK 36 €

Karten reservieren

Foto: Ricky Contarin

 

Erstellt mit WordPress.com.
%d Bloggern gefällt das: